Anti-Blaulicht-Brillen als wirksames Hilfsmittel gegen Schlafstörungen

Auf der Seite Wirkung von Licht unter dem Menü Einflussfaktoren wurde bereits eingehend erklärt, dass Licht ein extrem wichtiger Faktor ist, wenn es darum geht den Schlafrhythmus zu steuern. Gerade abends kann Licht sehr negativ auf Schlaf einwirken und die Einschlafzeit verlängern denn Licht gaukelt dem Körper vor, es sei früher am Tag, und damit Zeit aktiv zu sein. Wenn unsere innere Uhr also durch Licht Einwirkung umgestellt wird, verlieren wir Zeit beim Einschlafen und Erholung während des Schlafs. Eine wirkungsvolle Lösung sind sogenannte Blaulicht-Filter-Brillen, auch Blue Blocker und Anti-Blaulichtbrillen genannt. Diese filtern den Blaulicht-Anteil aus dem Lichtspektrum, also jenen Anteil, welcher hauptsächlich für den stimulierenden Effekt von Licht verantwortlich ist. 

Nochmal zur Erinnerung: Bereits bei Raumlicht schüttet der Körper ca. 50% weniger Melatonin² aus, ein Hormon, das einschlafen beschleunigt und Schlaf erholsamer macht. Abends vermindert das Licht daher unserer Fähigkeit einzuschlafen. Deshalb eignet sich der Einsatz von Blaulichtbrillen optimal, um diesem Effekt entgegenzuwirken, da diese stimulierendes Licht filtern.

Brillen mit Blaulicht-Filter – wie funktionieren Anti-Blaulicht Brillen?

1. Das Lichtspektrum

Blaulichtbrillen filtern blaues Licht, das im elektromagnetischen Spektrum zwischen 380 und 500 Nm Wellenlänge liegt. Das menschliche Auge ist in der Lage, Licht, das auf dieser Wellenlänge liegt aufzunehmen, und wir nehmen dies als „Blau“ wahr. Blaues Licht wirkt stimulierend und stimmungsaufhellend auf den menschlichen Organismus. Es beeinflusst den Tag-Nacht-Rhythmus und setzt hormonelle Prozesse in Gang, die uns ein aktives Leben ermöglichen. Neben natürlichen Quellen wie der Sonne findet man blaues Licht aber auch in künstlichen Quellen, wie Smartphones und Computer, die bspw. LED-Technologie verwenden. 

2. Blaulicht am Abend kann den Schlaf-Wach Rhythmus stören

Blaues Licht ist sehr energiereich, da Licht auf kurzen Wellenlängen mehr Energie speichert, als auf langen. Da es so stimulierend wirkt, ist es Abends also kontraproduktiv, vermehrt blauem Licht ausgesetzt zu sein. Evolutionär sind wir daran gewöhnt, dass das blaue Licht abends verschwindet, und dann nur noch gelbes und rotes Licht auf das Auge trifft. Erst seit dem 20. Jahrhundert ist den Menschen allumfassend das Licht zugänglich gewesen. Das erklärt, warum wir so sensibel auf blaues Licht abends reagieren. Mit der technischen Revolution zur Wende in das 21. Jahrhundert kommen nun überall Smartphones, Tablets und Flatscreens zum Einsatz. Das emittierte blaue Licht, das oft bis kurz vor das Schlafen selbst „konsumiert“ wird stört die biologischen Prozesse und verhindert eine ausreichende Entspannung am Abend. Insbesondere das Schlafhormon Melatonin wird in seiner natürlichen Produktion gehemmt. Melatonin entspannt, ermöglicht ein schnelles Einschlafen und wird hochgradig antioxidativ. Wer nicht auf Bildschirme am Abend verzichten kann, benötigt unbedingt eine Blaulicht-Brille.

3. Blaues Licht schadet den Augen

Neben der melatoninsuppressiven Wirkung von blauem Licht, schadet dieses auch ganz direkt den Augen selbst. Während im normalen Tageslicht noch ein ausgeglichenes Spektrum vorhanden ist, beinhaltet beispielsweise kaltweißes LED Licht einen extrem hohen Blaulichtanteil. Diese Technologie erfreut sich aufgrund ihrer kosteneffizienz natürlich größter Beliebtheit. Doch sie ist bei unbedachter Anwendung schädlich für die Augen. Fest steht: Blaues Licht lässt Sehzellen sterben. Forscher der University of Toledo, USA, haben herausgefunden woran das liegt: Verantwortlich ist ein Molekül namens Retinal, welches unter normalen Umstände visuelle Signale in elektrochemische Signale umwandelt, und so ein das Sehen ermöglicht. Wenn Retinal von Licht mit hohem Blaulichtanteil (PC-Monitore, Handy-Screens, LEDs) getroffen wird, entstehen toxische Verbindungen, die die Sehzelle anschließend abtöten. Laut der Forscher kann lediglich Alpha-Tocopherol, auch bekannt als Vitamin E, diesen Tod verhindern. Das bedeutet, dass bei Menschen mit Mangelernährung, Senioren und Menschen mit empfindlichen Augen diese Gefahr sehr Ernst zu nehmen ist.

 

Welche Blaulichtbrille soll man kaufen? Worauf muss man achten?

Da dir nun die Hintergründe besser vertraut sind, geht es ans Eingemachte: Welche Blaulichtbrille soll man also kaufen, um seine Augen und seinen Schlaf zu schützen? Drei Kriterien sind hierbei besonders wichtig:

1. Die Blaulicht-Brille sollte zuverlässig blaues Licht im Bereich 380-500 Nanometer filtern. Dann profitierst du am meisten von der Brille. Am besten ist sie so gut wie transparent und hat nur einen ganz leichten Gelb- bzw. Bernsteinton.

2. Die Brille sollte angenehm zu tragen sein. Das ist neben dem Komfort auch deshalb wichtig, weil es auch die Disziplin beim Tragen deutlich verbessert.

3. Die Brille sollte zu deinem Style passen und dir gefallen. Dann trägst du sie gerne und schützt damit langfristig deine Augen.

 Und nun zu den Empfehlungen:

1. PROSPEK – Die hochwertige Anti-Blaulicht Brille mit geringem Farbunterschied

Wer alles tun möchte, um seine Augen zu schützen (was ich dringend empfehle) der findet mit der PROSPEK Blaulichtbrille einen verlässlichen Kandidaten. Für etwa 45 Euro bekommt man eine Blaulicht-Filterbrille, welche speziell für diesen Zweck geschaffen wurde, mit 8 protektiven Anti-Blaulicht Lagen. Ein weiterer Vorteil ist der geringe Farbunterschied, den man bemerkt. Meine erste Brille war noch ein etwas älteres Modell, welches einen sehr gelblichen Farbstich hatte. Das stört oft, gerade wenn man Filme oder ähnliches genießt. Dass es ein Blue Blocker ist, fällt bei dieser Brille aufgrund der transparenten Gläser kaum auf. Wer also unangenehmen Fragen, gerade im Büro, aus dem Weg gehen will, liegt damit goldrichtig. Der durchschnittliche Büro-Jobber verbringt ganze 10 Stunden am Tag vor Bildschirmen – das sind 300 Stunden im Monat. Wer in dieser Zeit, besonders in den Abendstunden seine Augen nicht schützt, riskiert Sehschäden und damit auch das dauerhafte Tragen einer „richtigen“ Brille (und wer bereits eine hat riskiert eine Verschlechterung der Sehschärfe). Dann lieber Abends vor dem Fernseher oder am späten Nachmittag am Rechner. Das Design der Brille ist dabei herausragend.

2. DUCO Blaulichtbrille – das Mittelklasse-Modell

Auch schön anzusehen, doch etwas günstiger ist die DUCO Blaulichtbrille. Sie filtert zuverlässig blaues Licht dank der leicht bernsteinfarbenen Gläser. Preislich ist sie etwa halb so teuer wie die PROSPEKT, kommt jedoch auch nicht ganz so transparent daher. Der Rahmen der Brille ist im unteren Bereich halb geöffnet und verleiht dem Träger so einen trendy Style. Der Rahmen besteht aus leichtem Metall, die Gläser aus Polycarbonat. Sie ist auf beide Geschlechter ausgelegt. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, und mit der leichten Bernstein-Farbe leben kann, für den ist diese Brille das richtige Modell.

3. ALWAYSUV – Preiswerte Blaulichtbrille mit Abstrichen

Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte oder wem gerade das nötige Kleingeld fehlt, der findet in der Blaulichtbrille von ALWAYSUV einen preiswerten Begleiter. Sie erfüllt grundsätzlich den Zweck des Blaulicht-Filterns und sieht dabei noch okay aus. Ein Pluspunkt ist, dass sie in unterschiedlichen Farben und Styles zu haben ist. Allzu hochwertige Materialien braucht man allerdings nicht zu erwarten. Die Brille kommt im Unisex-Design. Wer mit Abstrichen leben kann, kann auch zu dieser Alternative greifen.

4. KLIM OTG Blaulicht-Filter – für Brillenträger

Wer bereits eine Brille trägt, kann zu diesem mittelpreisigen Modell greifen (ca. 30 Euro). Viele Hersteller schlagen ihre Brille als „groß und dadurch auch über Ihren eigenen Brille geeignet“ vor. Wer eine Brille trägt, weiß, dass das eher unpraktisch ist. Diese Aufsteckgläser verhelfen zu einem warmen Licht, das die Augen schützt. Besteht gerade kein Bedarf, lassen sich die Gläser einfach hochklappen oder abnehmen. Dieses Modell filtern zuverlässig blaues Licht und schützt die Augen und den Schlaf. Die Gläser lassen sich einfach entfernen und anbringen. Für beide Geschlechter geeignet.

Fazit 

Blaulicht schadet dem Schlaf und den Augen. Es kann zu Schlafproblemen und Augenschäden wie Makuladegeneration führen. Wer schnell einschlafen möchte, gut durchschlafen möchte und erholt aufstehen möchte, der liegt mit einer Investition in eine Blaulichtbrille genau richtig. Im Selbstversuch habe ich mir die Wirkung bestätigen können – vor allem wenn man bereits am frühen Abend anfängt die Brille zu tragen. Die Brillte sollte dabei zuverlässig blaues Licht im Wellenlängebereich von 380-500 Nm filtern und komfortabel sein. Optimalerweise greift man zu einem hochwertigen Modell, welches den besten Schutz bietet, doch auch der kleine Geldbeutel kann einen grundsätzlichen Schutz ermöglichen. Schau dir die hier vorgestellten Modelle an und finde das passende für dich!